Chikairi

Fukuro gaeshi zenjutsu

Wenn der Ninja es schaffte eine Nachricht zwischen dem feindlichen Fürsten und seinen Verbündeten oder Verwandten abzufangen, dann fälschte er die Nachricht und schickte sie wieder auf den Weg. Eventuell gelang es ihm so den beidseitigen Briefverkehr vollständig abzufangen und zu kontrollieren. Auf diese Weise schaffte er es Misstrauen und Feindschaft zwischen Verbündeten zu sähen.

Geinyujutsu

Bei dieser Taktik drang der Ninja ins feindliche Gebiet ein und stiftete dort Verwirrung und verbreitete Angst und Schrecken. Er sah die Truppenbewegungen des Feindes voraus und konterte sie sofort. Oder er verbreitete falsche Gerüchte, ermutigte Unzufriedene zu Aufständen und Unruhen, legte Feuer an strategisch wichtigen Positionen und säte Misstrauen unter den Soldaten. Er stahl Pferde, Waffen und Lebensmittel oder machte sie unbrauchbar. Wenn der Feind in ein Dorf einrücken wollte, rannte er schon vor und verbreitete Panik unter den Einwohnern.

Katagataejutsu

Wenn der Feind sein Lager verließ, so nutzte der Ninja diese Chance und schlich ins Lager. Er sabotierte wichtige Einrichtungen im Lager, verbreitete Panik unter den zurückgebliebenen Wachen und öffnete seinen Truppen die Tore.

Ryohanjutsu

Der Ninja konnte auch wichtige Schlüsselfiguren entführen, um seine Bedingungen durchzusetzen. Er erpresste Schlüsselfiguren, ihm zu Diensten zu sein, oder das Entführungsopfer werde hingerichtet.

Ryakuhonjutsu

Bei dieser Taktik schlich sich der Ninja ins feindliche Lager und gab dort vor ein Verbündeter zu sein. Dafür war es natürlich nötig, dass der Ninja schon bekannt war und sich bestens im Gebiet auskannte.

Suigetsujutsu

Bei dieser Taktik (Mond im Wasser) inszenierte der Ninja ein Ablenkungsmanöver. Ein Trupp von Ninja oder ein Teil der regulären Armee startete einen Scheinangriff auf einen Punkt der Festung. Während alle zur bedrohten Stelle eilten, kletterte der Ninja an der unbeaufsichtigten Stelle über die Mauer.

Yojajutsu

Bei dieser Taktik nahm der Ninja das Aussehen einer wehrlosen und unverdächtigen Person an. Er verkleidete sich als Bettler, Krüppel, Blinder, Tauber oder Taubstummer und versuchte in der Burg Unterschlupf zu bekommen. Er konnte auch mit Gauklern oder Händlern in die Burg gelangen.