Taijutsu

Körperliches Training

Taijutsu heißt wörtlich übersetzt Körperkunst. Ziel dieses Trainings, das die wichtigste Grundlage im Ninjutsu darstellt, ist eine natürliche Kampfweise zu entwickeln, die vollständig an die kämpfende Person angepasst ist. Ein zeitloses Verständnis des menschlichen Verhaltens und des Körperbaus ist dafür von größter Wichtigkeit. Im Ninjutsu war es nie das Ziel Gürtel zu gewinnen, Pokale zu sammeln und Titel zu erwerben. Diese effektive Art des Kampfes wurde entwickelt um zu überleben, um einen Kampf schnell und effektiv und ohne selbstauferlegte Regeln zu beenden.

Schema des Taijutsu

Taijutsu beinhaltet auch Techniken, die es schwächeren Menschen erlauben, sich erfolgreich gegen stärkere, schnellere oder größere Gegner durchzusetzen.

Kein Sport oder Wettkampf

Im Bewusstsein der meisten Menschen ist noch immer ein Bewusstsein von Fairness und Wettkampfmoral vorhanden. Aus diesem Grunde wird auf das Kampfsystem des Taijutsu von vielen verächtlich hinabgeschaut. Vor allem zen-ähnliche Kampfsportsysteme wie Karate oder Judo, die heute eine weite Verbreitung gefunden haben halten sich an Wettkampfregeln und Fairness. Nur sollte beachtet werden, das diese Systeme dadurch ihre Fähigkeit verlieren, als Selbstverteidigung zu dienen. Im Straßenkampf gibt es nämlich keinen zweiten Platz. Der zweite könnte in einem Metallsarg weggetragen werden. Ninjutsu zielt auf den Sieg ab, und nutzt dabei jedes Mittel, das dazu genutzt werden kann.

Deshalb liegt der Trainingsschwerpunkt auch nicht auf dem stumpfen Erlernen von Techniken, sondern vielmehr dem Bewusstwerden der Gefühle, die während eines Kampfes auftreten. Das Kampfsystem des Ninjutsu ist nicht begrenzt auf eine festgelegte Anzahl von Techniken, sondern setzt sich aus unzähligen Variationen zusammen. Der unbewaffnete Kampf wird gemischt mit Stocktechniken, Schwerthieben und anderen Waffen. So erlangt der Schüler langsam ein Gefühl eines allumfassenden Kampfsystems. Viele andere Kampfsysteme zwingen ihre Schüler nach festgelegten Technikabläufen zu reagieren. Das Taijutsu arbeitet genau gegensätzlich. Der Schüler lernt alle überflüssigen Techniken und Körperbewegungen fallen zu lassen, die er sich im Laufe der Jahre unbemerkt angewöhnt hat.

Natürliche Körperbewegungen

Der Schüler wird nicht gezwungen Tiere zu imitieren, oder die natürliche Körperstellung zu entstellen oder zu verformen. Er lernt, wie kleine Änderungen an der Stellung oder das Senken des Schwerpunktes einen sicheren, überlegenen Stand ermögliche. Das effektive Kampfsystem des Ninjutsu basiert auf dem Vertrauen des Ninja zur Harmonie mit der Natur. Auch die grundlegenden Kampfstellungen und Techniken sind nach den Elementen unserer Umgebung entwickelt worden. Die fünf elementaren Manifestationen symbolisieren feste, flüssige, energetische, gasförmige und sub-atomare Kräfte. Dies sind CHI, SUI, KA, FU und KU.

Erde symbolisiert Stabilität, man hält jedem Ansturm stand, man ist unüberwindlich. Die Bewegungen kommen aus der Hüfte. Wasser symbolisiert ausweichende Bewegungen und plötzliche unerwartete Bewegungen. Die Bewegungen kommen aus dem Unterleib. Feuer steht für Entschlossenheit, schnelle, dynamische Bewegungen, die aus dem Solarplexus kommen. Wind steht für defensiven, ungreifbaren Kampf. Die Bewegungen kommen der Herzgegend. Die Leere selbst ist nicht im Kampfsystem beinhaltet, weil Leere für Gedanken, Worte und Taten steht, die einen Kampf verhindern.