Wasserwerkzeuge

Hasami bune

Hasami bune

Zusammenklappbares Boot, mit dem die Ausrüstung über das Wasser transportiert werden konnte.

Kameikada

Kameikada

Eine Art kleines Floß aus Holz oder Stroh für eine Person, mit dem auch größere Strecken über Flüsse oder Seen zurückgelegt werden konnten.

Kataga hasami bune

Ein leichtes, schmales Boot.

Kyobaku fune

Eine Holzkiste, die außen mit Leder überzogen war.

Mizugumo

Mizugumo

Einige Ledersäcke, die mit Luft gefüllt werden konnten. Der Ninja setzte sich auf das mittlere Kissen, und konnte so – die Beine im Wasser – über Wasserflächen übersetzten. Mit dem Shinobi kai bewegte er sich vorwärts.

Mizugumo

Mizugumo

Dieses Werkzeug diente höchstwahrscheinlich dazu, um über Sumpfland zu laufen. Dabei wurden die Holzschilde an die Füße gebunden. So sank der Ninja nicht ein. Für Schnee benutzten die Ninja wahrscheinlich ein Instrument, das den heutigen Schneeschuhen sehr ähnlich gewesen sein muss.

Mizukaki

Schwimmflossen.

Mizuzutsu

Mizuzutsu

Wenn der Ninja längere Zeit unter Wasser bleiben musste, dann atmete er durch ein Schilfrohr oder ein Holzrohr.

Shinobi bune

Ein leichtes, schmales Boot.

Shinobi kai

Shinobi kai

Verborgen in einem hohlen Bambusstab waren einige Eisenteile, die schnell zu einem Paddel umfunktioniert werden konnten.

Taru ikada

auch Ukidaru.

Tsugi bune

Tsugi bune

Jedes Mitglied eines größeren Ninja-Teams konnte einen Teil des Bootes transportieren. Am Wasser angelangt, wurde daraus dann schnell ein Boot gebaut.

Ukidaru

Ukidaru

Mit je einem Bein in einem dieser Schwimmkörbe, und eine Stange zum Sichern und Fortbewegen in der Hand, konnte der Ninja größere Strecken über das Wasser zurücklegen.